02.06.2020

Geschichte und Faszination - Destination Volksrepublik China

Menue für das leichte Navigieren [hide]

Eine Reise in die Volksrepublik China?

Diese Frage hatten wir uns auch gestellt und nachdem wir uns auf die Reise vorbereitet und auch viel Bildmaterial gesichtet haben und dann auch im Land selbst waren, können wir diese Frage voller Begeisterung mit „Ja!“ beantworten. Es sind nicht nur die Skylines mit ihren markanten Wolkenkratzern, die abwechslungsreichen Landschaften, die Hilfsbereitschaft der Einheimischen und die Traditionen des Landes, es sind vor allem die vielen Gegensätze die gerade in diesen Sehenswürdigkeiten stecken, die das Land so faszinierend machen.

Destination Volksrepublik China

Die Volksrepublik China besteht aus

  • 22 Provinzen,
  • 5 autonomen Gebieten,
  • 4 regierungsunmittelbaren Städten und
  • 2 Sonderverwaltungszonen,
  • 656 Städten ( 4 regierungsunmittelbare Städte , 283 bezirksfreie Städte, 369 kreisfreie Städte).

Von autonomen Gebieten ist dann die Rede, wenn diese Provinzen bereits vor der Errichtung der Volksrepublik China bestanden haben und man diese nationalen Minderheiten in ihren traditionellen Siedlungsgebieten belassen hat.

Spricht man von regierungsunmittelbaren Städten sind Städte gemeint, die unmittelbar der zentralen Regierung unterstellt sind.

Wie groß ist China?

Die Volksrepublik China hat eine Gesamtgröße von 9.596.960 km². Deutschland hat im Vergleich zu China eine Größe von 357.022 km².

China ist also aufgerundet, 27 mal größer als Deutschland. Gemessen in Fussballfeldern, möchte ich mir hier gar nicht erst ausrechnen.

China
km²
Deutschland
km²

Wieviel Einwohner hat China?

China hat 1 410 635 534 Einwohner, stand 15.04.2020. Die Zahl wird von Tag zu Tag größer. Täglich werden in China mehr Menschen geboren als Menschen sterben. Damit hat die Volksrepublik China die meisten Einwohner auf diesen Planeten.
Die Europäische Union (EU) hat gerade mal 513,5 Millionen Einwohner, Stand 2019.

Einwohner in China
Stand 15.04.2020

Wo liegt die Volksrepublik China auf der Weltkarte

wo liegt china - Karte

Wo liegt China - Karte
Wo liegt China auf der Weltkarte

Die Volkrepublik China liegt im Kontinent Asien und zählt größtenteils zur Region Ostasien. Im Norden grenzt China an Sibirien und die südlichste Grenze ist in der Provinz Hainan.

Das sind rund 5.500 Kilometer in der Ausdehnung. Der westlichste Punkt des Landes liegt zur Grenze nach Tadschikistan und Kirgisistan in der Provinz Xinjiang.
Die natürliche Grenze zwischen Russland und China bildet der Fluss Ussuri (Wusuli Jiang), ein Nebenfluss des Amur (Heilong Jiang), und ist der östlichste Punkt in der Provinz Heilongjiang.

Zwischen dem westlichsten und dem östlichsten Punkt liegen ca. 5.200 Kilometer. Auch in dem Zusammenhang schlägt China mal wieder alle Rekorde.

China Karte

Interaktive Karte von China

 

China hat die längste Landesgrenze

Es ist der Staat mit der längsten Landesgrenze von 22.457 Kilometern, die Länge der Seegrenze ist auf 14.500 Kilometer beziffert. Die Volksrepublik wird von 14 Nachbarländern umgeben (Hongkong und Macau nicht mitzählend da es mittlerweile ja Sonderverwaltungszonen von China sind).

Im Norden sind die Grenzen zu Russland und der Mongolei, im Osten liegt die Grenze zu Nordkorea, im Süden liegen die angrenzenden Länder von Birma, Bhutan, Nepal, Vietnam, Laos und Indien und im Westen befinden sich die Grenzen zu Afghanistan, Pakistan, Tadschikistan Kasachstan und Kirgisistan.

 

Gehört Taiwan (Insel) zur Volksrepublik China?

Der Streit um Taiwan als 23. Provinz ist aktuell nicht beigelegt und für den taiwanischen Präsidenten Ma Ying-jeou kommt auch eine Lösung, wie für Hongkong nicht in Frage.

gehört Taiwan zu China

Gehört Hongkong zu China?

Auch die Metropole Hongkong gehört zu China, und das erst wieder seit 1997. Großbritannien hatte Hongkong Island seit 1841 besetzt und 1997 haben die Briten Hongkong an China zurück gegeben. Seit dem wird Hongkong regiert unter "ein Land und 2 Systeme".

 

Gehört Hongkong zu China

Macau

Macau gehört seit 1999 zur Volksrepublik China. Hongkong und Macau sind mit einem Grundgesetz, einem hohen Maß innerer Autonomie und einem politischen und wirtschaftlichen System ausgestattet.

Sie sind zwar keine souveränen Staaten, haben aber trotzdem eine Zollverwaltung und eine Handelspolitik. Auch in der WTO sind Sie selbst Mitglied.

Sonderverwaltungszone Macau

Grösste Städte der Volksrepublik China

Die Stadt und Metropolregion Shanghai ist mit rund 34 Millionen Einwohnern wohl immer noch die einwohnerstärkste Megastadt in China. Es folgen die Riesenstädte Guangzhou mit ca. 25 Millionen Einwohner, Peking mit ca. 24,9 Millionen, Shenzhen mit ca. 23,3 Millionen und Wuhan mit ca. 19 Millionen Bewohnern.

Wer war Mao Zedong

Mao Zedong proklamierte am 31.10.1949 die Volksrepublik China und seitdem wird sie von der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh) regiert. Nach der Verfassung steht das Land „unter der demokratischen Diktatur des Volkes“. Eigentlich wird die Volksrepublik von wenigen Partei- und Militärfunktionären politisch geführt. Im Hauptquartier Pekings in Zhongnanhai residiert auch der Vorsitzende des ständigen Ausschusses des Politbüros der Kommunistischen Partei Chinas, das Staatsoberhaupt, welches die höchsten Ämter in Staat, Partei und Armee innehat. Er ist nicht nur Generalsekretär der Kommunistischen Partei Chinas, sondern auch der Staatspräsident der Volksrepublik China und der Vorsitzende der Zentralen Militärkommission. Aktuell ist Xi Jinping in diesen Positionen.

Chinesische Mauer ist längstes Bauwerk der Welt

chinesische Mauer

Das längste Bauwerk befindet sich ebenfalls im Land des Lächelns, es handelt sich natürlich um die „Chinesische Mauer“. Mit einer Länge von 21.196,18 km erstreckt sich die Mauer über 15 Provinzen  (Beijing, Tianjin, Hebei, Shanxi, der Inneren Mongolei, Liaoning, Jilin, Heilongjiang, Shandong, Henan, Shaanxi, Gansu, Qinghai, Ningxia und Xinjiang), sowie 404 Städte und Kreise.

Mount Everest - Höchster Berg in China - Höchster Berg der Welt

Mount Everest - der höchste Berg in China

Der höchste Berg in China liegt im Himalaja-Massiv zwischen den chinesischen Autonomen Gebieten Tibet und Nepal. Der Hauptgipfel „Qomolangma“ auf Tibetisch, „Sagarmatha“ auf Nepali und „Mount Everest“ auf Englisch ist mit seinen 8848 Metern auch der höchste Berg der Welt und ganzjährig mit Schnee bedeckt. Zahlreiche Berggipfel des Himalaja-Massivs, um genau zu sein 10, liegen über 8000 m über dem Meeresspiegel und noch weitere 30 Gipfel, die über 7000 m hoch sind.

Himalaya

In Tibet und Xingjiang, an der westlichen Grenze Chinas treffen die 5 riesigsten Gebirgsketten der Welt zusammen. Es handelt sich um den Himalaya, das Karakoram-Gebirge, den Hindukusch, das Tian Shan, den Pamir und das Kunlun-Gebirge.

Den wohl schönsten Ausblick auf den Gipfel des Mount Everest hat man von dem auf der Welt höchstgelegensten buddhistische Kloster „Rongpu“ auf ca. 5000m.

Khunjerab-Pass - der Höchstgelegene Grenzübergang der Welt

Bedingt durch die enorme Höhe der Gebirgsketten liegt auch der höchste befestigte Grenzübergang der Welt in China. Der Khunjerab-Pass liegt auf ca. 4800 m und gehört auch zum Himalaya. Der Pass verbindet China mit Pakistan.

Drei-Schluchten-Talsperre

Drei-Schluchten-Talsperre

Die 3 Schluchten Talsperre in China ist einer der grössten Stauseen der Welt.

Einer der größten Stauseen der Welt, der durch das Erbauen der Drei Schluchten Talsperre entstanden ist, liegt auch in China. Das dazu gehörige Wasserkraftwerk mit einer Leistung von 22,5 Gigawatt ist ebenfalls das größte der Welt. Der Stausee dehnt sich über 663 km bis Chongping (Millionenstadt am Zusammenfluss von Jangtsekiang und Jialing) aus. Der Speicherraum beträgt 39.300.000.000 m³ = 39,3 km³.

Yangtsekiang - längster Fluss Chinas

Der Jangtsekiang, kurz Jangtse (in deutsch bedeutet es soviel wie "langer Fluss")- ist mit 6380 km der längste Fluss in der Volksrepublik China und der drittlängste der Welt. Er verbindet das tibetische Hochland mit dem ostchinesischen Meer bei Shanghai. Er fließt auf seinem Weg durch das „Rote Becken“, die „Drei Schluchten“ und durch die Ebene von Yichang.  Schiffbar sind ca. 2800 km des Stroms. Er teilt China in Nord und Süd, an ihm liegen die vier bedeutendsten Hafenstädte Chongqing, Wuhan, Nanjing und Shanghai.
Yangtze River Map

Der Jangtse hat eine große Bedeutung im wirtschaftlichen und kulturellen Leben Chinas. Hier ist nicht nur die „Kornkammer“ Chinas zu finden, sondern auch das „Fisch- und Reisland“ in den Provinzen von Hubei und Hunan. Ein Viertel der agrar genutzten Flächen liegen im Umfeld des Flusses.

Der Fluss ist nicht nur wichtigster Bestandteil bei der Beförderung von Nahrungsmitteln, sondern auch von Bodenschätzen und Textilien. In der Megastadt Wuhan findet vor allem die Eisen-, Automobil- und Textilproduktion Zentralchinas statt. Auch in Chonqing stehen einige der produktivsten Industriezentren. Gut dreiviertel des Binnenwassertransportes laufen über den Jangtse.

Seidenstraße (Silk Road)

Nach wie vor ist die „Seidenstraße“ eine aktive Handelsroute. In der Antike und im Mittelalter galt die Seidenstraße mit ihren 6400 km als die längste Handelsroute und verband Venedig mit China. Unter diesem Vorbild versucht China nun seine Infrastruktur für Transport, Versorgung und Handel neu zu strukturieren.

  • Veränderungen in Form von neuen Straßen, Bahnlinien, Brücken, Häfen, Flughäfen, Pipelines und Kraftwerken finden statt.

Die Route führt bereits auf dem Landweg von China bis Duisburg und Rotterdam und auf dem Seeweg gelangt man von Venedig über Kenia bis nach Sri Lanka.

One Belt, One Road

Bekannt ist die neue Seidenstraße auch unter dem Namen: „One Belt“, „One Road“ und „Belt and Road“. 136 Länder unterstützen die Seidenstraßeninitiative und die chinesische Textilindustrie investierte bis 2019 ca. 6,5 Mrd. USD in den Ausbau.

Fast 38 % aller Textilexporte weltweit (2018) werden in China hergestellt, dagegen sind es nur ca. 31 % der Bekleidungsexporte im gleichen Zeitraum. Ein großer prozentualer Wert geht auch nach Deutschland. Der Importwert 2018 lag bei ca. 10,3 Mrd. Euro, dieser gliedert sich auf in ca. 8,1 Mrd. Euro für Bekleidung und ca. 2,2 Mrd. Euro für Textilien.

Canton Fair - die Weltweit zweitgrösste Ordermesse

Die weltweit zweitgrößte Ordermesse für chinesische Import- und Exportware findet zweimal jährlich in Guangzhou im Frühling und im Herbst für jeweils 3 x 5 Werktage statt. Hier werden dem Fachbesucher aus folgenden Bereichen Ausstellungsangebote präsentiert: Elektronik (elektronische Haushaltsgeräte, Eisenwaren und Werkzeuge, Maschinen, Fahrzeuge und Zubehör, Baustoffe, Beleuchtungstechnik, chemische Erzeugnisse), Garten, Haushalt und Spielwaren (Konsumgüter, Geschenkartikel und Wohnungseinrichtungen),Bekleidung und Freizeit (Textilien und Bekleidung, Schuhe, Bürobedarf, Koffer und Taschen, Freizeitartikel, Arzneimittel, Medizintechnik, Gesundheitsprodukte und Lebensmittel).

Im Jahr 2018 konnten sich 203.346 Fachbesucher, Einkäufer die „Canton Fair“ mit 25.171 Ausstellern mit 60.475 Messeständen und rund 160.000 Produkten anschauen. Die Ausstellungsfläche betrug 1.185 Mio. qm.

 

Canton Fair

Grösste Messe Der Welt

Die Weltweit grösste Ordermesse befindet sich übrigens in München. Es ist die bauma mit über weit über 500.000 Fachbesucher.

China Landwirtschaft

Das aus der Tradition heraus bedeutendste Standbein der chinesischen Wirtschaft ist die Landwirtschaft. Ungefähr 10% der Fläche Chinas, besonders im Osten, werden landschaftlich genutzt. Davon sind ca. 80% für den Anbau von Nahrungsmitteln vorgesehen.

Wo wird Reis angebaut

Auf einem Drittel dieser Fläche wird Reisanbau kultiviert. Zu den Haupt Reisanbaugebieten zählen das südliche Tal des Huai, der mittlere und östliche Teil des Jangtsekiangtals, das Delta des Xi Jiang bei Kanton und das Rote Becken von Sichuan.

Reisanbau

Weitere landwirtschaftliche Produkte die in der Volksrepublik angebaut werden sind:

  • Weizen
  • Kaoliang (eine Art Mohrenhirse)
  • Hirse
  • Süßkartoffeln
  • Kartoffeln
  • verschiedene Obstsorten (Ananas und Bananen, Äpfel und Birnen, Zitrusfrüchte, Orangen und Mandarinen)
  • Gemüse

Dazu zählen auch Sojabohnen, die auf 8 % der Gesamtfläche angebaut werden und China somit an dritter Stelle der Weltproduktion liegt.

  • Ölsamen, die für die Herstellung von industriellen Ölen unverzichtbar sind, werden hauptsächlich exportiert
  • China liegt im weltweiten Ranking auch weit vorne bei der Herstellung von Erdnüssen
  • Weit über 100 Mio. Tonnen Zucker werden jährlich aus Zuckerrohr und Zuckerrüben gewonnen
  • Eine wichtige Rolle spielt auch die Schweinezucht, China zählt zu den größten Importeuren von Schweineborsten

Chinesischer Tee

Kein Klischee, auf China fallen ca. 20% der weltweiten Teeernte. Die größten Teeplantagen findet man auf den Hügeln in der Mitte des Jangtsekiang-Tales und in den südöstlichen Provinzen Fujian und Zhejiang.

  • Aus den ostchinesischen Provinzen Zhejiang, Anhui und Fujian kommt der grüne Tee
  • aus Fujian oder Taiwan der Oolong-Tee
  • aus Hunan der gelbe Tee
  • aus Sichuan und Yunnan der rote Tee

China Religion

Die vorwiegend praktizierte Religion ist der Buddhismus. Aber auch der Taoismus, das Christentum und der Islam gehören zu den formellen Religionen in der Volksrepublik China.

Tian-Tan-Buddha

Bei den Buddhisten ist es üblich einen „Hausschrein“ in jedem Haus zu haben. Kleine Tempelanlagen und überdimensionierte Tempel gibt es unzählige an jedem erdenklichen Ort. Der Tempel war bis 1949 der Mittelpunkt des religiösen und kulturellen Lebens der Chinesen. Bis 1949 stellte auch der Konfuzianismus noch eine große Rolle im religiösen Leben dar.

Es existieren in China vier heilige Berge, die dem Buddhismus gewidmet sind:

  • der Wutaishan
  • der Emeishan
  • der Jiuhuashan
  • der Putuoshan

China Tempel - Auflistung

Hier einige Tempel in China:

  • Jadebuddha-Tempel in Shanghai
  • Lingyin-Tempel in Hangzhou
  • Jing`an-Tempel in Shanghai
  • Shaolin-Tempel in Zhengzhou
  • Puning-Tempel in Chengde
  • Baoguo-Tempel in Ningbo
  • Yonghe-Tempel in Peking
  • Xingijao-Tempel in Xi´an
  • Tempel des weißen Pferdes in Luoyang
  • Putuo-zongcheng-Tempel in Chende
  • Pagode des Tempels der Sechs Banyanbäume in Guangzhou
  • Nanhua-Tempel in Saoguan
  • Drei Pagoden des Chongsheng-Tempels in Dali
  • Yuantong-Tempel in Kunming
  • Tianning-Tempel in Changzhou
  • Guanghua Si in Putian
  • Famen Si in Baoji
  • Hanshan-Tempel in Suzhou
  • Longhua-Tempel in Shanghai
  • Trashilhünpo in Xigazé

Volksrepublik China Reiseziele

Welches die schönste Stadt Chinas ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.
Hier ein paar Städte, die ihr euch unbedingt anschauen solltet.

Hauptstadt China - Peking

Die Hauptstadt von China ist Beijing oder wie wir sie nennen, Peking.
Peking, als Hauptstadt Chinas mit seinen vielen Sehenswürdigkeiten ist mit ca. 20 Millionen Einwohnern eine der größten Städte der Welt.
Hier befinden sich einige der zahlreichen Kulturdenkmäler um mit der Verbotenen Stadt, dem Sommerpalast und dem Platz des himmlischen Friedens nur die bedeutendsten zu nennen.

Von hier aus gelangt ihr auch relativ einfach zur Chinesischen Mauer.

beste Reisezeit Peking

Peking könnt ihr das ganze Jahr bereisen. Beachtet nur die Situation rund um den Nationalfeiertag der Volksrepublik China zu Anfang Oktober, zumal in der "Goldenen Woche", alle Chinesen Urlaub haben.

Hauptstadt China

Xi´an

Xi´an, die alte Haupt- und Kaiserstadt zieht vor allem wegen der Terrakotta-Armee zahlreiche Besucher an. Interessant ist aber auch ein Spaziergang über die 12 km lange Stadtmauer und der Besichtigung des Glocken- und Trommelturms.

Der orientalische Markt im muslimischen Viertel lädt ein zum Verzehr köstlicher Gerichte.

beste Reiszeit Xi´an

Die beste Reisezeit ist hier Frühling und Herbst.

Destination Xi’an

Luoyang

Luoyang, die Stadt der Shaolin-Mönche, in deren Tempel die Kampfkunst Kung Fu entstanden ist. Auf alle Fälle ein Ort, um dem Leben der Shaolin-Mönche ein bisschen näher zu kommen.

Die beeindruckenden Longmen-Grotten mit ihren 2345 Nischen, in denen Buddha-Figuren, Gedenksteine, Skulpturen ausgestellt sind, befinden sich in der Nähe.

beste Reisezeit Luoyang

Die beste Reisezeit für Luoyang ist von Januar bis Mai, Juli und September bis Dezember.

Reiseziel Luoyang

Hangzhou

Hangzhou, die Stadt Chinas, die dem Paradies auf Erden am nächsten kommen soll; mit ihren vielen grünen Gärten, Tempeln und Pavillions, an der Mündung des Qiantang gelegen.

Von den Hügeln der Umgebung kommt der Longjing-Tee und hier ist die bedeutendste Herstellungs- und Handelsstätte für chinesische Seide. Hangzhou gilt auch als Rückzugsort der Bewohner der Megastadt Shanghai.

beste Reisezeit Hangzhou

Im Frühling und Herbst liegt die beste Reisezeit für Hangzhou.

Reiseziel Hangzhou

Shanghai

Shanghai, die Stadt der Moderne und des Aufschwungs. Bis ca. 1990 befand sich dort wo jetzt eine beeindruckende Skyline zu sehen ist, Sumpflandschaft.
Unbedingt auf der Uferpromenade „Bund“ flanieren und die Kolonialbauten anschauen. Entspannung vom Trubel der Megastadt findest Du im Yu-Yu-Garten.

beste Reisezeit Shanghai

Das angenehmste Wetter in Shanghai ist hier März bis Mai und August bis Oktober.

Reiseziel Metropole Shanghai

Guilin

Guilin, die Stadt der Karstberge. Eine Illustration der schönsten Landschaft Chinas, in die Guilin eingebettet ist, findest Du auf dem 20 Renminbi-Schein.

Es ist spannend und erholsam zugleich den wenigen Kormoran Fischern bei ihrer Tätigkeit auf dem Li-Fluss zuzuschauen.
Wie erhaben die Reisterrassen sich über dieser Landschaft erheben, erkennst du besonders bei Sonnenaufgang.

beste Reisezeit Guilin

Vom Wetter her ist die beste Reisezeit in Guilin im Frühling und Herbst.

Reiseziel Guilin

Hongkong

Hongkong, die Stadt mit einer faszinierenden Geschichte an der Mündung des Perlflusses in das südchinesische Meer gelegen. Beeindruckend ist das Nebeneinander von Moderne und Tradition. Nirgendwo liegen diese Dinge so dicht einander, auch wegen der geringfügigen Fläche dieser Millionenstadt.

Shoppingstraßen und -center mit bekannten Premium Modelabeln, Nachtmärkte, Stränden, Berglandschaften und auch angesagten Restaurants.

Den größten sitzenden, freistehenden Buddha aus Bronze „Tian Tan“ gibt es in Lantau zu bestaunen.

beste Reisezeit Hongkong

Hongkong besucht ihr am besten zwischen Oktober und April.

Reiseziel Hongkong

Guangzhou

Guangzhou, die Hauptstadt der Provinz Guangdong, und Stadt der Museen und Sehenswürdigkeiten.
In dieser weitläufigen Hafenstadt liegt die von

  • Zaha Hadid entworfene Oper „zwei Kiesel“
  • der 604 m hohe Canton Tower mit einer Aussichtsplattform
  • der Freizeitpark Chimelong Paradise
  • der Chimelong Safaripark mit Pandas und Koalas
  • das schachtelförmige Guangdong-Museum
  • der Tempelkomplex der Ahnenhalle des Chen-Clans im Volkskunstmuseum

Die beste Reisezeit für Guangzhou

Auch in Guangzhou ist die beste Reisezeit zwischen Oktober und April.

Reiseziel Guangzhou

Shenzhen

Shenzhen, die Planstadt am Perlfluss Delta, sie verbindet Hongkong mit dem Festland. Ähnlich wie in Hongkong kannst du hier nach Herzenslust shoppen. Besonders geeignet ist das Luohu Commercial City, ein XXL-Einkaufszentrum.

Auch hier laden Strände und Parkanlagen zum Entspannen ein, nachdem du dich beim Betrachten der vielen Wolkenkratzen und unzähligen Ausflugzielen ausgepowert hast.

Die beste Reisezeit für Shenzhen

Die angenehmste Reisezeit soll von Oktober bis April sein.

Shenzhen Volksrepublik China - Destination

Chengdu

Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan. Hier befindet sich die Aufzuchtstation des Großen Panda, von dem nur noch ca. 1000 Tiere in der freien Natur lebenden Nationalsymbols. Chengdu ist vor allem für Naturliebhaber ein besonderes Reiseziel wegen seiner Nähe zu zahlreichen Nationalparks. Hier landete auch einst das erste Flugzeug, dass vom höchstgelegensten Flughafen - Daocheng Yading Airport - der Welt in dem Autonomen Tibetischen Bezirk Garzê auf 4411 Metern Höhe über dem Meeresspiegel gestartet ist.

Die beste Reisezeit für Chengdu

Die beste Reisezeit für Chengdu sind die Monate März-Juli und September - November.

Destination Chengdu Volksrepublik China

Wie ihr mit Sicherheit schon festgestellt habt, ist die Reisezeit in China abhängig von der Region, die Ihr besuchen möchtet. Bedingt durch die Größe des Landes kann das Wetter sehr unterschiedlich ausfallen. Auf alle Fälle sind die Monate April bis Juni und September bis Oktober die Reisezeiten mit den besten Aussichten auf ein angenehmes Wetter.

Sport in China

Die traditionell beliebtesten Sportarten des Landes sind:

  • Badminton
  • Basketball
  • Tischtennis
  • Yoga
  • Taijiquan, eine chinesische Schattenboxart
  • sowie viele Kampfsportarten wie das „Wushu“, ein Oberbegriff für ca. 30 Kampfstile

Mit der Öffnung Chinas im Breiten- und Leistungssport gewannen weitere westliche Sportarten an Beliebtheit. Dazu gehören:

  • Fußball
  • Golf
  • Tennis
  • Wandern
  • Bergsteigen
  • Sportklettern
  • Skifahren
  • Snowboarden

Auch das Pferderennen hat eine sehr lange Tradition in China.

1949 verbot die kommunistische Partei Pferderennen und erst 1990 wurden diese Bestimmungen gelockert. Es werden zwar wieder in einigen Städten Rennen ausgetragen, aber da Wetten weiterhin verboten sind, ist es schwierig die Chinesen für diese Sportart zu begeistern.
Wetten finden zwar unter der Hand statt, aber nur in Hongkong, auf Grund des Sonderverwaltungsrechtes, sind seit 1973 auch Wettbüros außerhalb der beiden Rennbahnen erlaubt, damit versucht man den illegalen Sportwetten entgegenzutreten.

Kommt Origami aus China?

Das Origami von oru für „falten“ und kami für „Papier“ aus dem japanischen kommt, ist kein Geheimnis.
Aber buddhistische Mönche brachten das Papier um 610  von China nach Japan und somit auch die Kunst des Papierfaltens.

Das Origami Papier kommt ursprünglich aus China.

Aber erst um das 14. Jahrhundert erlebte das Falten von Tieren, Blumen, Charakteren und Objekten eine Hoch Zeit in Japan. Zu dieser Zeit war es aus Kostengründen sehr wahrscheinlich auch nur zeremoniellen Faltungen vorbehalten.

Kommt Bonsai aus China?

Es existiert noch eine weitere Kunstform, die ihren Ursprung in China hatte, aber einen japanischen Namen trägt: Bonsai, zu Deutsch, „Anpflanzung in der Schale“ , dies geht hervor aus dem chinesischem Begriff pénzāi - Pinyin pénjĭng – „Landschaft in der Schale“.

Hier ging es darum eine verkleinerte Form der Natur und des Menschen nachzubilden, ohne die Harmonie zwischen den Naturelementen zu zerstören.

Die Kräfte der Natur und die Landschaft werden durch Stein oder Kies dargestellt, der Mensch in Form der Pflanzschale und die belebte Natur durch einen Baum.

Schule in China

China liegt sehr viel Wert auf die Ausbildung seiner Nachkommen. Die Schulpflicht wurde 1986 eingeführt und jedes Kind muss die zweigliedrige Schule für 9 Jahre besuchen. In den ersten sechs Jahren ist der Besuch der Grundschule und anschließend 3 Jahre in der Mittelschule Pflicht.

Um einen Studiumplatz zu erhalten, sind weitere drei Jahre Schule vonnöten, entscheidend dafür sind die Noten nach der 9. Klasse. Es gibt allerdings auch noch die Möglichkeit eine Art Berufsmittelschule für 3 Jahre zu besuchen, um sich auf das spätere Arbeitsleben vorzubereiten.

In China gibt es ca. 2600 staatlich anerkannte Hochschulen, zu den bekanntesten zählen:

  • Universität Peking (1898)
  • Universität Hangzhou (1952)
  • Universität Fudan in Shanghai (1905)
  • Universität für Wissenschaft und Technik von China (1958) in Hefei

China Zugverkehr

Das Hauptreisemittel ist der Zug für die Chinesen, denn die Alternative per Luft ist nicht nur wesentlich teurer, sondern kämpft mit vielen Flugverspätungen und sogar Flugausfällen.

Die ausgebaute Strecke des Schienennetzes misst mehr als 131.000 km und durchzieht das ganze Land. Die Ausstattung und Geschwindigkeit sind in den Zügen in China sehr unterschiedlich und bevor du eine Reise mit dem Zug planst, solltest du dich im Vorfeld sehr genau informieren in was du einsteigst.

Unbedingt beachten solltest du auch, dass das Ticket frühestens zehn Tage vor Reisebeginn gelöst werden kann. In der letzten Zeit wurde das Hochgeschwindigkeitsnetz massiv ausgebaut, somit ist China auch hier bereits das Land mit dem weltweit längsten Netz für Hochgeschwindigkeitszüge.

Je nach Klasse sind die Hochgeschwindigkeitszüge mit 200-350 km/h unterwegs. Die normalen Züge bewegen sich mit einer Geschwindigkeit von 120-160 km/h.

Die kuriosesten Dinge, die Du in China entdecken kannst.

Eine Metrolinie, die durch ein Wohnhaus mitten durchfährt,

ein Haus, das mitten auf einer Schnellstraße steht,

ein Hotel, das in einem stillgelegten Steinbruch mit Unterwasser Suiten erbaut wurde,

eine gläserne Hängebrücke 430 m lang.

Esskultur in China

In der Volksrepublik wird gern und eigentlich alles gegessen. Durch die Weite des Landes gibt es zahlreiche unterschiedliche regionale Küchen.

Eins haben sie aber alle gemeinsam (bis auf sehr wenige Ausnahmen), es werden keine Milchprodukte verwendet, da die Laktoseintoleranz in den asiatischen Ländern sehr verbreitet ist.

Zu den populärsten Fleischsorten zählen:

  • Schweinefleisch
  • Huhn
  • Rind
  • Ente
  • auch mittlerweile durch den islamischen Einfluss Lamm- und Schaffleisch
  • Hund- und Katzenfleisch ist eine Rarität im Süden des Landes und verhältnismäßig kostspielig

Je weiter du in den Süden reist, desto mehr Reis wird gegessen und es wird auch schärfer gewürzt. Im Norden hingegen überwiegt die Zubereitung mit Weizen als Grundnahrungsmittel. Die Vorliebe von Insekten, Schlangen und anderen Wildtieren herrscht in der kantonesischen Küche vor.

Heilkräuter in China

China ist auch das Land der Heilkräuter. Bekannt sind mittlerweile mehr als 10.000 Heilkräuter, die bei der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ihre Anwendung finden.

Während in Deutschland die TCM sich immer größerer Beliebtheit erfreut, wird sie in China selbst allerdings nur noch in 10 % der Kliniken angewendet.

Hingegen der standardisierten Meinung, dass die Akupunktur den Schwerpunkt der asiatischen Heilkunst bildet, ist es tatsächlich die Heilpflanzentherapie.
Hierbei wird für jeden Patienten eine Art „personalisiertes Rezept“ erstellt. Die Mischung der Kräuter und Substanzen sind für jeden Patienten und jede Krankheitssituation eine andere.

Reisen nach China Tipps

Hier noch ein paar praktische Tipps für deine Reise in die Volksrepublik China:

Einreisebedingungen China

Bevor du nach China einreist, solltest du dich auf jeden Fall nach den Einreisebedingungen erkundigen. Die können je nach Land, aus dem ihr kommt, sehr unterschiedlich sein. Die wichtigsten Fragen werden beim auswärtigen Amt geklärt.


Visum China

Anlaufstelle für ein Visum ist das „Chinese Visa Application Service Center“; (https://www.visaforchina.org/). In der Regel erhältst du ein Visum mit der Kategorie L, dabei handelt es sich um ein Touristenvisum.


Hongkong Visum

Eine Besonderheit stellt hier Hongkong aktuell dar, für eine Einreise aus Deutschland und den anderen EU-Ländern benötigst du für einen Aufenthalt von bis zu 90 Tagen kein Visum. Zur Einreise ist der Reisepass ausreichend. Für die Einreise von Hongkong nach China wird ein Visum verlangt.

Zu Gesundheitsfragen kannst du dir Informationen auf der deutschen Internetseite des Auswärtigen Amtes - www.auswaertiges-amt.de – holen.


Reiseführer China

Beim Kauf eines Reiseführers in Papierform oder Digital solltest du darauf achten, dass für die wichtigsten Dinge die chinesischen Schriftzeichen mit angegeben sind. Denn es ist nicht selbstverständlich das der Chinese Englisch spricht. In den Großstädten ist das beim Hotelpersonal und internationalen Restaurants zwar meistens gegeben, es ist aber auch nicht normal eine Speisekarte in Englisch zu erhalten.


SIM-Karte China

Um nicht von den WLAN Hotspots abhängig zu sein, ist es am einfachsten und bequemsten sich eine SIM-Karte mit einem bestimmten Datenvolumen an einem der Flughäfen zu kaufen.


Stromadapter China

Du benötigst folgende Adapter für den Stromanschluss Typ A, Typ C, Typ I oder einen passenden Multi-Adapter. In der Volksrepublik China beträgt die Netzspannung 220V mit einer Frequenz von 50Hz.


Geld abheben in China

Geldautomaten gibt es von mehreren Banken zahlreich und im 24 Stunden Service kannst du mit deiner Kreditkarte Geld abheben. In den Großstädten sind davon mehr vorhanden und jeder Automat der internationale Karten akzeptiert hat auch eine Mehrsprachenauswahl. In den meisten Geschäften und auf der Straße werden keine Kreditkarten angenommen, trage immer genug Bargeld/Yuan bei dir.

Wir handhaben es wie folgt. Wenn wir in China landen, holen wir uns direkt am Flughafen mit unserer Kreditkarte, das erste chinesische Geld am Automaten.

Taxi fahren in China

Das Taxifahren in China ist im Vergleich zu uns sehr günstig. Es gibt einige wenige Dinge, die du beachten solltest.

  • Nutze nur offizielle Taxen, die erkennst du daran, dass sie ein Schild auf dem Dach haben, ein Taxameter vorhanden ist und der Taxifahrer dir keine „Sonderangebote“ macht. Außerdem stehen an einem Schild am Armaturenbrett Name und Firma des Taxifahrers. Das Kennzeichen beginnt immer mit einem Buchstaben, je nach Stadt unterschiedlich.
  • Nicht alle Taxifahrer sind der englischen Sprache mächtig, aus diesem Grund solltest du immer dein Reiseziel, auch das Hotel in der Landessprache bei dir haben. Hier helfen dir auch Apps, wie zum Beispiel, maps.me weiter.
  • Falls ein Taxi anhält, steige zuerst hinten ein und zeige erst dann dein Ziel, so wird eine Ablehnung schwieriger.
  • Das Taxameter sollte bei Beginn der Fahrt eingestellt werden.
  • Viele Fahrer haben kein oder nur wenig Kleingeld dabei, achte auf ausreichend kleine Scheine, die du mitführst. Einen Hunderter kann nicht jeder wechseln.
  • Falls kein Taxi anhält, bitte ein Hotel oder Restaurant darum eins zu rufen.
  • Während der Ruch Hour zwischen 7.00 und 9.00 Uhr und 17.00 bis 20.00 Uhr solltest du Taxen meiden, um nicht unnötig im Stau zu stehen und lieber auf öffentliche Verkehrsmittel umsteigen.
  • Die Preise sind je nach Stadt sehr unterschiedlich. Die Grundgebühr liegt zwischen 8 und 14 CYN, der Kilometerpreis/km zwischen 1,13 und 2,25 CYN. Berechnet werden für Stand- und Wartezeiten zwischen 24,60 und 48,00 CYN pro Stunde.

 

Ich wünsche dir einen fantastischen Aufenthalt voller Abenteuer in diesem Teil der Erde.

Alexandra
Alexandra